Kategorien
Geld

Hol den Hammer und weg mit der Spardose!

Der Hammer schafft Klarheit

Und das ist wirklich wörtlich zu nehmen. Nehmt Euch den Hammer und zerschlag Euer Sparschwein und/oder die Spardose.

Denn wer weis schon genau wieviel Geld in so einem Sparschwein steckt. 120 Euro? 2,5 Kg in Ein-, Zwei, oder Fünf-Centmünzen?

Wer den Umgang mit Geld und die Kunst über Geld nachzudenken erlernen möchte, der muss zu jeder Zeit den Überblick über sein gesamtes Vermögen haben. Also raus mit dem Hammer!

Damit klärt sich folgende Frage: Wieviel Geld hast Du eigentlich zur Verfügung und wo befindet es sich?

Das zu Wissen ist die Grundvoraussetzung für den Umgang mit Geld! Das kannst Du selbst recht simple strukturieren:

  1. Besitze eine Kasse (Geldkassette) für „Hausgeld“, und kenne den hinterlegten Betrag. Ca. 50-100 Euro sollte für einen Schüler ausreichend sein. Diese Hausgeld wird „dahoam“ – also zuhause – aufbewahrt und deckt mögliche unvorhergesehene Ausgaben ab. In meiner persönlichen Kasse sind ca. 1.000 Euro, das hängt sicherlich immer von den persönlichen Umständen ab, ich bin ja auch kein Schüler mehr.

  1. Besitze ein Portemonnaie (Geldbörse) und kenne den darin befindlichen Betrag. Mein Sohn würde sagen: „Wozu Geldbörse?, ich habe doch ApplePay“ – auch gut 😉
  2. Besitze ein kostenfreies Girokonto bei einer Bank und kenne Deinen aktuellen Kontostand (via App und Internet heute kein Problem mehr!).
  3. Besitze ein kostenfreies Tagesgeldkonto bei einer Bank.
  4. Besitze ein kostenfreies Wertpapierdepot ohne Verwahrgebühren für Wertpapiere bei einer Bank.

Nur dann kannst Du das Folgende System für Dich aufbauen und Deine Cash Cow hegen und pflegen:

Kenne alle Investments die auf Deinen Namen lauten! (z.B. Sparplan oder Bausparvertrag den Deine Eltern für Dich auf Deinen Namen abgeschlossen haben). Manchmal kann es auch eine Goldmünze sein (z.B. Känguru Gold, Australien) oder einen Goldbarren. Der hier abgebildetet Goldbarren kostet am 05.02.2022 ca. 2.580 EUR

Kenne alle Deine regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben; warum? –> Die regelmäßigen Ausgaben (z.B. die Miete für die erste eigene Wohnung) können nicht einfach für etwas anderes ausgegeben werden! Hier sollte absolute Transparenz herrschen.

Dokumentiere diese Einnahmen und Ausgaben in einem Haushaltsplanspreadsheet (z.B. Excel) bevor Du den Überblick verlierst – in Deinem Leben werden diese Ausgaben immer mehr –> Versicherungen, Auto, Kreditzinsen für Deine erste Immobilie die Du vermietest, Taschengeld für Deine Kinder, Fitnes Studio, Handyflatrate…). Auf einer zweiten Seite notierst Du regelmäßig den Stand Deines Vermögens. Achte darauf diesen mindestens einmal Jährlich zu aktualisieren, einzelne Positionen auch gerne unterjährig (siehe Schülerbeispiel unten).

Ich rate davon ab ein klassisches Haushaltsbuch zu führen und jede einzelne Ausgabe darin zu vermerken: 12 Euro Kino, 34,50 Supermarkt, usw….das können die Pfennigfuchser gerne tun und leistet sicher einen sinnvollen Beitrag sein Ausgabeverhalten zu analysieren wenn man zu der Fraktion der Frugalisten gehört.

Doch das brauchen wir nicht – Wir beherrschen die Kunst über Geld nachzudenken und wissen zu jeder Zeit ob wir gerade eine Investition tätigen oder konsumieren. Und entscheiden uns bewusst für das Eine oder Andere.

Beispiel für einen Haushaltsplan (ich empfehle alle Jahreswerte auf Monatsbasis zu rechnen):

Ausgaben Betrag im Monat Bemerkung
Mitgliedsbeitrag Sportverein 10,00 120 Euro p.a.
Handy Flat 10,00 Alditalk monatlich kündbar
Schulessen 40,00
Summe 60,00 Alle Ausgaben auf Monatsbasis

 

Einnahmen Betrag im Monat Bemerkung
Taschengeld 21,67 5 Euro in der Woche (52 Wo. im Jahr)
Zeitung Austragen 90,00 Regelmäßig im Monat 90 Euro
Nebenjob im Verkauf 450,00 Immer am Samstag bei SportDirect; Nettogehalt p.m.
Summe 561,67 Alle Einnahmen auf Monatsbasis

 

Zur Verfügung Betrag im Monat Bemerkung
Summe 501,67 Für Kleidung, Essen, Spass und Investitionen!

Beispiel für eine Vermögensübersicht:

Vermögens -Art Betrag Datum der letzten Aktualisierung
Aktiendepot 525,00 Am 31.10.2021
Girokonto 25,94 Am 31.12.2021
Bausparvertrag 150,00 Am 30.01.2021
Sparvertrag Bank 245,00 Am 31.10.2021
Mein Vermögen 945,94 Im Jahr 2021

Meine persönliche Übersicht aller regelmässigen Ausgaben und Einnahmen führe ich in Excel und diese umfasst ca. 30 Positionen. Auf der Ausgabeseite stehen die Einträge von TüV, Benzin, Versicherungen, Taschengeld an meine Kinder und Geld für Essen bis hin zu Beiträgen für Sportvereine und Handyverträge. Bei den Einnahmen stehen im wesentlichen das Gehalt als Lehrer, die Mieteinnahmen, die Erträge aus meiner PV-Anlage und die Erträge aus meinem ETF-Portfolio.

Für die Übersicht über meine vermieteten Immoblien nutze ich ebenfalls Excel in der ich alle Ein- und Ausgaben, Vermögenswerte und Schulden erfasst habe.

Mein ETF-Vermögen verwalte ich mit der kostenlosen Software Portfolio Performance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner