Kategorien
Geld

Beherrsche die Kunst über Geld nachzudenken

Was hab Ihr zuletzt gekauft und ist die Ausgabe Konsum oder Investition gewesen? – wurden die Schüler im Wahlfach „Mein Taschengeld reicht nie“ gefragt.

Von den Schülerinnen und Schülern wurde genannt: Busticket, teure Armbanduhr, das neuste Apple-Handy, Semmel (=Brötchen) beim Pausenverkauf in der Schule, Klamotten.

Nach einer interessanten Diskussion kamen wir zu folgendem Fazit:

Die Konsumfalle: Im schlimmsten Fall führt Konsum zu noch mehr Ausgaben. Beispiel für ein Auto gefällig? Es muss selbstverständich ein BMW sein – man muss ja von A nach B auch standesgemäß fahren können. Nur leider wird vergessen das nicht nur der Kaufpreis bezahlt werden muss, sondern auch Steuern, Versicherung, TÜV und Wartung – das kommt regelmäßig – „on top“ zum eigentlichen Kaufpreis hinzu. Schlimmer wird es, wenn der BMW auch noch auf „Pump“ gekauft wurde – dann sind noch zusätzlich Zins und Tilgung an die Bank zu bezahlen. Würde nicht auch ein E-Bike den Zweck der Mobilität erfüllen, oder die Nutzung eines Car-Sharing-Angebots?

Mit 16 Jahren ist bei Schülern oft das grosse Ziel: ein eigenes Motorrad, und da geht das Dilemma schon los!

Ich persönlich denke immer beim meinem nächsten Kauf darüber nach was ich mit meinem Geld alternativ machen könnte, und ob ich mit meiner Ausgabe auf der Konsumseite oder der Investitionsseite bin.

Eine Investition bedeutet, ich will eine Rendite – einen Vorteil – bekommen. Ich möchte das nicht nur im Bezug auf Geld definieren sondern eine ganzheitliche Betrachtungsweise formulieren:

(1) Mehr Geld (z.B. Kauf einer Coca Cola Aktie –> jedes Jahr bekommst Du – Dein Leben lang – eine Dividende; siehe unten)

(2) Mehr Zeit (z.B. Kauf eines Rasenmäher Roboters –> mehr Zeit um über Geld nachzudenken, arbeiten zu gehen oder für den Badesee)

(3) Mehr Wissen/KnowHow und Erfahrung in unterschiedlichsten Lebensbereichen (z.B. Besuch des Wahlfaches „Mein Taschengeld reicht nie!“–> um den Umgang mit Geld zu lernen)

(4) Bessere Gesundheit (z.B. Kauf von Laufschuhen –> körperliche und damit auch geistige Fitness durch regelmäßiges Joggen; oder z.B. Kauf von Gummistiefeln wenn es regnet um nicht krank zu werden)

Konsum bedeutet, ich will Geld ausgeben – jetzt! Ich schalte mein Hirn einfach aus, und über Geld denke ich erst recht nicht nach. Konsum bedeutet also:

(1) „Genau DAS will ich JETZT haben!“

(2) „Und wenn ich das Geld nicht habe leihe ich es mir halt, kost ja nix und ich zahle es dann später zurück.“

(3) „Es regnet, komm lass uns shoppen gehen, wir haben eine schöne Zeit und werden nicht Naß, anschließend gehen wir zur Belohnung noch schön Essen!“

(4) Im schlimmsten Fall führt Konsum zu noch mehr Ausgaben. Man kauft sich quasi weitere laufende Kosten dazu…

Auf welcher Seite willst Du stehen?

Reich – Geld – Freiheit – Investition

Arm – Kein Geld – berufliches Hamsterrad – ausschließlich Konsum

Aber will man immer nur „investieren“? Man will ja auch „leben“, sich „was gönnen“ und „dabei sein“, oder nicht?

Dazu ein Beispiel: Nehmen wir das (damals 2016/2017) neueste EDGED-Handy. Wenn das Handy um 100 Euro teurer ist als eines ohne EDGED (also einem Bildschirm der über den Rand seitlich hinaus geht) wären diese 100 Euro reiner Luxus-Konsum, sofern das Handy sonst die gleichen Features hat. Internetzugang, Kamera, Telefonfunktion haben doch inzwischen fast alle Handys, oder etwa nicht? Muss es also das EDGED-Handy sein – etwa um andere zu beeindrucken?

Wenn ich kurz über Geld nachdenke und in Betracht ziehe was ich alternativ mit 100 Euro machen könnte, müßte ich zu folgendem „beispielhaften“ Schluß kommen:

Wenn ich die eingesparten 100 Euro in z.B. Coca Cola Aktien investiere, bekomme ich – solange ich die Aktie besitze (z.B. ein Leben lang) eine jährliche Dividende* je Aktie. In unserem Fall wären das bei dem derzeitigen Kurs (Stand 2017) von Coca Cola ca. 2,5 Aktien zu ca. 40 Euro. Zudem hat Coca Cola in den letzten Jahren die Dividende stetig erhöht und wird das vermutlich auch in Zukunft tun (siehe Grafik).

Die Kursentwicklung der Aktie ist dabei zweitrangig. Der Vollständigkeit halber hier noch die Dividenden von 2018 ($1,56), 2019 ($1,60) und 2020 ($1,64). Der Kurs ist Stand 04.02.2022 bei 53,51 Euro angelangt.

P.S.: Und ein Handy was alles hat und kann habe ich mir trotzdem gekauft! Und ich bekomme sogar noch mein Leben lang einmal im Jahr eine Dividende, und das nur, weil ich einmal kurz über Geld nachgedacht habe…

Die Alternative ist: Ich gebe die 100 Euro für die EDGED-Funktion aus. Damit ist das Geld definitiv weg – für immer! Es kann also nicht mehr Jahr für Jahr für seinen Besitzer arbeiten.

Zum nachdenken: Reiche Menschen kaufen Gummistiefel wenn es regnet, arme Menschen gehen shoppen und danach noch schön Essen. Reiche Menschen denken „anders“ über Geld!

Natürlich ist es nicht ratsam Aktien, wie von der Firma Coca Cola aus unserem Beispiel oben, zu kaufen wenn die Finanzmärkte nicht verstanden werden und der Begriff Risikostreuung unbekannt ist. Aber keine Angst, das werden wir alles noch gemeinsam in diesem Blog besprechen. Oder würdet Ihr ohne Einweisung und Training einfach so in einer Steilwand klettern gehen?

Fazit 1: Lerne also die Kunst über Geld nachzudenken! Baue diese Denkweise in Dein tägliches handeln und tun ein.

Fazit 2: Lerne Konsum von Investiton zu unterscheiden.

Fazit 3: Vermeide es Dinge nur zu kaufen, um andere Personen damit zu beeindrucken.

*Eine Dividende ist der Anteil des Unternehmensgewinns, der an die Anteilseigner, also die Aktionäre, meist einmal jährlich oder einmal im Quartal, ausgeschüttet wird.

 

 

2 Antworten auf „Beherrsche die Kunst über Geld nachzudenken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner