Schwierige Entscheidungen kannst Du sofort treffen – benutze einfach dieses Tool

Du musst eine schwierige Entscheidung treffen. Wichtige Entscheidungen bringen oft komplizierte Sachverhalte mit. Mit diesem kleinen Trick kannst Du dir viel Grübelei sparen und dich schnell entscheiden! Neugierig? Dann nimm dir kurz die zwei Minuten zum Lesen.

Heute finde ich A besser, morgen B. Jeder Mensch hat eine natürliche Abneigung gegen Entscheidungen. Am besten jemand anders trifft sie. Wir (Du&Ich) wollen aber erfolgreich sein, Vermögen aufbauen und finanziell frei werden also kommen wir nicht drum herum schwierige Entscheidungen zu treffen.

Es funktioniert wie folgt:

Du wägst zwei Möglichkeiten ab, ich mache das mal vor. Ich hasse Bahn fahren. Ich muss aber Bahn fahren, weil ich kein Auto habe. In Bus & Bahn zwischen all den Menschen fühle ich mich meist unwohl, werde negativ gestimmt, mir geht es damit einfach nicht gut (vielleicht etwas sozialphobisch, aber das ist nicht der Punkt). Die Lösung des Problems wäre ein Auto zu kaufen. Doch ist es auch die „richtige“ Lösung?

Hier kommt die „Weighted Average Decision Matrix (WADM)“ von MJ DeMarco ins Spiel. Sie funktioniert ganz einfach.

Du nimmstt ein Blatt Papier und zeichnest drei Spalten: „Faktoren, Auto, Bus&Bahn (Möglichkeit 1 vs. 2)

WADM1-min.PNG

Dann fügst Du nach Gefühl Faktoren hinzu, von denen Du meinst, dass sie wichtig sein.

Jeden Faktor bewertest Du auf einer Skala von 1-10 von weniger wichtig bis super wichtig (auch nach Gefühl).

WADM2-min.PNG

Jetzt trägst Du in die Spalten der beiden Entscheidungsmöglichkeiten ein, wie stark der Faktor dort ausgeprägt ist. Hier zum Beispiel ist ein Auto relativ teuer (=niedriger Wert) und Bus&Bahn sind dagegen relativ günstig (=hoher Wert). Dafür hat das Auto einen hohen Wert bei Spontanität, Bus&Bahn dafür eher weniger. Mit dem Auto kann ich nämlich spontan Nachts um zwei an die Ostsee fahren und spazieren gehen, mit der Bahn wohl kaum. Die Bewertung kommt aus dem Bauch heraus. Meine Einschätzung muss für Dich keinen Sinn ergeben, anders herum genauso.

WADM3-min.PNG

Als letztes multiplizierst Du einfach das Gewicht des Faktors (die Wichtigkeit) mit dem Wert der jeweiligen Entscheidungsmöglichkeit. Hast Du das gemacht addierst Du nur noch schnell die einzelnen Werte und schon wurde die Entscheidung getroffen.

WADM4-min.PNG

Ich kaufe also ein Auto. Das passt zwar jetzt gerade nicht in meine Finanzplanung aber dann muss ich eben einen Weg finden entsprechend der Mehrkosten für das Auto zu verdienen. Anscheinend wird das meinem Bauchgefühl nach eine deutlich positive Auswirkung auf mich haben.

Mit welcher Entscheidung haderst Du? Wirst Du die Weighted Average Decision Matrix ausprobieren?

 

Beste Grüße

-Julius

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.