Was muss ich tun, um 1 Millionen Euro im Jahr zu verdienen? – Einfache Rechnung

Was muss ich tun, um 1 Millionen Euro im Jahr zu verdienen? Je genauer ich meine Zahlen kenne, desto besser kann ich das Potenzial meiner Ideen beurteilen. Wie viel und was muss ich verkaufen?
ACHTUNG: Keine Get-rich-quick Anleitung


Weißt Du genau wie viel Du verkaufen musst, um eine Million Euro im Jahr zu verdienen?

Lass´ uns das mal durchrechnen

 

Wie viele Produkte muss ich verkaufen?

Produktpreis/€ Verkäufe/Jahr Verkäufe/Monat Verkäufe/Tag Verkäufe/Stunde
10 100.000 8.333 278 12
50 20.000 1.666 55 2
100 10.000 833 27 1
350 2.857 238 8 0,3
500 2.000 167 5,5 0,2
850 1.176 98 3,3 0,13

Wie viel Traffic muss ich dafür haben?

Produktpreis/€ Verkäufe/Tag Conversionrate Traffic/Tag
10 278 0,01 27.800
50 55 0,01 5.500
100 27 0,01 2.700
350 8 0,01 800
500 5,5 0,01 550
850 3,3 0,01 330

 

Wie viele Abos muss ich verkaufen, um 1.000.000€ im Jahr zu verdienen?

Abopreis/Monat/€ Anzahl Abonnenten
5 16.666
10 8.333
50 1.666
100 833
350 238
500 166
850 98
1000 83

 

Mit einer solchen Rechnung kann man sich ganz leicht das grundsätzliche Potenzial einer Geschäftsidee vor Augen führen.

 

Beispiel.

Du möchtest ein Eisgeschäft eröffnen. Jetzt ist natürlich die Frage, ist das sinnvoll?

Stell Dir vor, du hast einen Eisstand, alleine. Eine Kugel Eis kostet einen Euro. Da Du den Stand selbst betreibst, kann Du nicht den ganzen Tag verkaufen, sondern nur einen Teil davon. Sagen wir acht Stunden. Die Verkaufszahlen von Eisständen sind bekanntlich Saisonabhängig (Sommer=gut/Winter=schlecht). Wir rechnen aber trotzdem mal mit einem Jahresdurchschnitt. Sagen wir Du verkaufst im Durchschnitt 10 Kugeln pro (Arbeits-)Stunde (Im Sommer ganz viele, im Winter fast gar keine).

365 Tage * 8 Stunden * 10 Kugeln * 1€/Kugel = 29.200€

Du arbeitest jeden Tag das ganze Jahr über, Krankheitsphasen nicht einberechnet. Dein Einkommen ist direkt von der Anzahl der Arbeitsstunden abhängig.

Was kannst Du tun? – Vielleicht schaffst Du es länger zu arbeiten. Eine Stunde mehr am Tag würden schon 3650€ mehr Umsatz bedeuten. Oder Du schaffst es mehr zu verkaufen. Wenn Du im Durchschnitt 15 Kugeln pro Stunde verkaufst (bei 8 Stunden pro Tag), hättest Du schon 43.800€/Jahr. Du könntest jemanden Anstellen, der Deine Schichten übernimmt oder dich am Wochenende ablöst, doch das geht direkt vom Gewinn ab.

Wie Du merkst ist dieses Geschäftssystem eindeutig begrenzt. Es ist direkt von dir abhängig – zu jeder Zeit. Dein Aufwand wird direkt in Umsatz umgerechnet mit der Obergrenze Deiner Kraft, wie lange Du es schaffst jeden Tag zu arbeiten. Du kannst nicht einfach mehr arbeiten oder mehr verkaufen. Diese Variablen haben eine Obergrenze. Und acht Stunden jeden Tag zu arbeiten für 30.000€ Umsatz (UMSATZ, nicht GEWINN) ist kein attraktives Geschäftsmodell.

Nehmen wir die Eis-Idee und passen das Geschäftssystem an.

Ein einzelner Eisstand von Dir selbst geführt scheint aussichtslos. Was ist aber wenn Du mehrere Eisstände hättest?

Dein einzelner Eisstand könnte doch auch zu einem Franchise-Unternehmen werden. Du gibst das Konzept vor und verdienst an jeder Kugel mit, ohne die Kugel selbst verkaufen zu müssen. Wie wir eben schon gesehen haben, verdienst Du deutlich weniger pro Kugel, wenn jemand anders sie für dich verkauft – das ist erstmal ein schlecht, vor allem, wenn du nur einen Eisstand hast.

ABER – wenn Du pro verkaufter Kugel einen kleinen Gewinn erzielst, und dieser Gewinn nicht davon abhängig ist, ob Du die Kugel selbst verkaufst oder jemand anderes, hast Du die eben besprochenen Grenzen deines Geschäftssystems gesprengt. Während ein Eisstand nur 10 Kugeln pro Stunde verkauft, verkaufen zwei Eisstände schon 20, drei würden 30 verkaufen usf. Die Anzahl der Eisstände kann jetzt ganz simpel erhöht werden. Wenn Du pro Kugel 3 Cent mitverdienst (Gewinn), würde die Rechnung wie folgt aussehen

Anzahl der Eisstände Kugeln pro Stunde pro Stand Stunden pro Tag Gewinn pro Kugel in € Dein Gewinn pro Tag Dein Gewinn pro Jahr
1 10 8 0,03 2,4€ 876€
5 10 8 0,03 12€ 4.380€
10 10 8 0,03 24€ 8.760€
50 10 8 0,03 120€ 43.800€
100 10 8 0,03 240€ 87.600€

 

Plötzlich scheint es nach oben hin kein natürliches Limit zu geben. Vor allem: jetzt, wo Du so ein System verwaltest hast Du mehr Freiheit und Möglichkeit die einzelnen Variablen anzupassen. Vielleicht schaffst Du es, dass deine Stände pro Stunde 11 Kugeln verkaufen – alleine das würde schon viele Tausend Euro Unterschied machen. Oder vielleicht erhöhst Du Deinen Gewinn pro Kugel auf 3,5 Cent oder sogar 5 Cent – wieder viele, viele Tausend Euro Unterschied. Für die einzelne Kugel macht es kaum einen Unterschied, doch winzige Veränderungen im einzelnen Produkt führen schon zu großen Veränderungen im Umsatz bzw. hier Deinem Gewinn.

Jetzt hast Du ein System, das Du kontrollieren kannst, weil Du nicht selbst Teil des Systems bist. Wenn Du mitten drinsteckst als Eisverkäufer hast Du kaum eine Chance, doch als Investor bzw. Schöpfer dieses Systems kannst Du es zu Deinen Gunsten manipulieren (was auch unmittelbar dem Kunden nutzt).

Das hier ist nur ein fiktionales Beispiel, ich habe nämlich keine Ahnung von Eis. Solche Rechnungen können auf jede Idee übertragen werden. Wenn Du merkst, dass Du dich selbst in deinem Geschäft einschließt, also es vollständig abhängig von Dir ist, würde ich mir gründlich überlegen, ob Du diese Idee weiterverfolgen möchtest (vor dem Hintergrund der finanziellen Freiheit).

Damit soll nicht gemeint sein, dass jede gute Idee leicht umsetzbar ist, nur, weil meine Tabelle das vermuten lässt. Jede gute Idee muss ihrem Potenzial entsprechend gut umgesetzt werden und das ist harte Arbeit. Was ich Dir nur sagen möchte ist, dass manche Ideen einfach von vorne rein gar nicht die Möglichkeit bieten groß zu werden.

Auf der anderen Seite, wenn ich oben lese, dass ich mit meinem Unternehmen nur 83 Kunden betreuen muss, um 1.000.000€ im Jahr zu verdienen (hier: Umsatz), wenn ich es schaffe eine Dienstleistung zu erschaffen, die 1.000€ im Monat wert ist (d.h. dem Kunden mindestens 1.000€ mehr Gewinn bringt). Oder 8 Produkte, z.B. Online-Kurse zu verkaufen? – Das klingt greifbar, das kann ich mir vorstellen. 800 Personen auf die Optin Page zu leiten, die zum Kurs führt? – 800 Klicks kann ich mir vorstellen.

Wenn ich mein Geschäftssystem so aufbaue, das ich tatsächlich Kontrolle über diese Variablen habe, habe ich auch die Chance in solchen Summen zu denken (Millionen Umsätze). Wenn ich es mir vorstellen kann, kann ich es auch umsetzen!

2 thoughts on “Was muss ich tun, um 1 Millionen Euro im Jahr zu verdienen? – Einfache Rechnung”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.